inselblick.co.uk

Eindrücke und mehr von der anderen Seite des Ärmelkanals

Tuesday, May 16, 2006

Insel ohne Wasser

Das Thema ist geht schon seit einiger Zeit durch die Medien und hatte zwischenzeitlich auch schon spiegel.de erreicht. Heute (wo es übrigens geregnet hat) wurde nochmals verschärft darauf hingewiesen, dass mit einer Besserung der Lage nicht zu rechnen sei. Wie mein Kollege heute sagte: "Wir sind eine Insel und haben nicht genügend Wasser und das in einem Land, was dafür berüchtigt ist, dass es ständig regnet." Dem ist offensichtlich momentan nicht so. Vor allem im Winter, wenn es die Regenrückhaltebecken zu füllen gilt. Es ist viel mehr so, dass es im Norden (vor allem Schottland) wesentlich mehr regnet als hier im Süden des Landes. Das einfach bedingt durch die Tatsache, dass das Wetter häufig westlich vom Meer kommt und die Wolken dann im Norden eher 'abregnen'. Wenn man den Berichten glauben schenken darf, dann könnte es sein, dass wir im Sommer für Wasser anstehen müssen, weils nichts mehr ins Haus gibt. Dazu muss man sagen, dass ich den Eindruck habe, dass die Menschen hier noch etwas verschwenderischer mit Wasser umgehen, bzw. die sanitäre Technologie in den meisten Fällen noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie zb in Deutschland und daher viel Wasser vergeutet wird.

Des weiteren ist der Engländer an sich auch ein Freund des Gartens. Auf die Kappe geht laut bbc-chart 6,1% des Wasserverbrauchs. Einzeln betrachtet alles wahrscheinlich nicht so tragisch, aber wenn dann alles zusammenkommt und dann noch eine regenarme Zeit, dann wirds irgendwann eng. Wahrscheinlich auch ein wenig dem von Menschenhand geschaffenem Klimawandel zu verdanken, auch wenn nicht alle daran glauben - ich allerdings schon und auch der BBC Artikel "Why water levels have run so low" weist darauf hin.


Quellen: Times von heute; BBC

3 Comments:

  • At 11:05 am GMT+2, Anonymous Markus said…

    Hallo Karsten,

    nun tust du den Insulanern aber Unrecht. Die Briten verbrauchen 180.000 Liter Wasser pro Person und Jahr, die Deutschen hingegen 530.000 Liter. Die ist wohlgemerkt nicht der pro Kopf Verbrauch , sondern der Gesamtverbrauch des Landes durch die Einwohnerzahl.

    Wobei in Deutschland eine Sondersituation besteht. Selbst pessimistische Rechnungen gehen nicht davon aus, das in Deutschland in den nächsten 100 Jahren Wasserknappheit herrschen wird. Trotzdem sparen die Deutschen, gerade im privaten Haushalt, extrem viel Wasser. Dies hat unangenehme Folgen. Da die Leitungssysteme überdimensioniert sind, vor allem auch die Abwasserrohre und Kanalisationssysteme, reicht der Abwasserdruck nicht mehr aus um einen reibungslosen Abtransport der Brühe zu gewährleisten. Nachts müssen also die Stadtwerke und Landeswasserwerke mit Millionen Litern Trinkwassser "nachspülen". Der Umwelteffekt ist also gleich Null! Typisches Beispiel grüner Übermotiviertheit.

    Dazu kommt ja noch, dass jenes Wasser, dass heute eingespart wird, ja nicht in Hundert Jahren als Reserve zur Verfügung steht. Man kann Wasser also nicht aufsparen. Zumindest nicht im großen Stil. Also ein sehr wiedersprüchliches Thema, um das zumindest in Deutschland auch viel zu viel aufhebens gemacht wurde. Stichwort: Grundwassermangel durch "Versiegelung der Landchaft" An der These war ja mal gar nicht korrekt. Und zudem auch noch falsch berechnet. In NRW hat Bärbel Höhn damals alle zur Bebauung freigegebenen Flächen und die Gebrauchs- und Nutzflächen dazugerechnet. Also auch der Garten, Stadtpark, Friedhof, Grünstreifen an Straßen, Freibadliegewiesen, die Rasenflächen rund um Industrieanlagen (wie bei Suwelak), Sportplätze, Spielplätze usw. werden ebenfalls zu den versiegelten Flächen gezählt. Das ist unseriös!

    Hier Links zu einer Linksammlung die das Land NRW zu dem Thema bereitstellt. Also auch zur internationalen Problematik.

    Durchschnittsverbauch nach Ländern:
    http://213.187.75.204/_img/_cnt/_online/030605_naca_wasserverbrauch.jpg

    Linksammlung:
    http://www.learn-line.nrw.de/angebote/agenda21/daten/wasser.htm

     
  • At 11:07 am GMT+2, Anonymous Markus said…

    Oh, das mit den Links klappt ja nicht so super. Also gestückelt:

    http://www.learn-line.nrw.de/angebote/
    agenda21/daten/wasser.htm

    http://213.187.75.204/_img/_cnt/_online
    /030605_naca_wasserverbrauch.jpg

     
  • At 5:32 am GMT+2, Anonymous Anonymous said…

    I say briefly: Best! Useful information. Good job guys.
    »

     

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home