inselblick.co.uk

Eindrücke und mehr von der anderen Seite des Ärmelkanals

Friday, July 28, 2006

Nochmal Wasser ...

... bzw. Thames Water und alte Leitungen in London, "hose pipe ban" und Wasserverschwendung etc.



Gestern, oder war es schon vorgestern(?), hab ich im Fernsehen (
BBC LONDON NEWS) Bilder einer geborstenen Wasserleitung gesehen, für die Thames Water verantwortlich ist. Es zeigte sehr anschaulich, was so passieren, bzw. verschwendet, werden kann bei der vorhandenen maroden Infrastruktur. Die Auswirkungen waren schon extrem.

Die Queen hat wohl auch schon irgendwie gemosert, dass ihre Gärten inzwischen mehr braun als grün sind und was von Wasser sparen etc. gefaselt. Das hab ich aber leider nur am Rande mitbekommen.

Dies nur mal so als kleines Update, weil es ist immernoch stickig heiss hier und Abkühlung mit Regen ist wohl erst am Sonntag in Sicht, wenn ich rund um die
Goodwood Rennstrecke skaten werde. Den einen Tag könnte der Regen auch noch warten. Hoffnung besteht auf jeden Fall noch, denn die Wettervorhersage ist hier ab und an nicht so präzise - vielleicht weil es eine Insel ist.

Wednesday, July 19, 2006

kurze Sommerpause ...



... bei dem Wetter hier momentan, kann ich mir besseres vorstellen, als vorm Rechner zu sitzen. Erst recht, wenn ich 'nen paar Tage Urlaub habe. Auf zur See....

Saturday, July 15, 2006

Wordpress-Dingens ...

Nach exakt 55 Blogeinträgen dachte ich mir, ich könnte ja mal dieses Wordpress-Dingens ausprobieren. Mit null Ahnung in php und mysql. Soweit bin ich gekommen:

www.inselblick.co.uk/test/

Hat jemand Tipps & Tricks? Vor allem für den Umzug von blogger.com zu meinem Server? Ich möchte nämlich die 55 Posts nicht nochmal schreiben müssen, bzw. darauf verlinken.


Oder hat jemand noch eine besser Idee?

Tuesday, July 11, 2006

Englische Küche (1)

Heute: Shepherd's pie
(korrekter eigentlich Cottage Pie, wie ich gerade gelesen habe, weil ich "beef mince" verwende)

Sehr einfach und sehr lecker. Ich steh halt total auf Kartoffelpüree und alles mit Käse überbackenem. Anwendung ist sehr einfach:

Für 2-3 Personen:

1 Packung (500g) Hackfleisch brutzeln (gerne auch mit Zwiebeln und ggf. Knoblauch) bis es gar ist
1 Packung Kartoffelpüree (oder halt entsprechende Menge selber stampfen) zu Kartoffelbrei verarbeiten.
Gebrutzeltes Hackfleisch in eine Auflaufform geben (als unterste Schicht), eine Kartoffelpüreeschicht über das Hack und ab in den vorgeheizten (180°-200°C) Ofen für 10-15 min. Ich streue vorher noch eine Schicht geriebenen Käse drüber - für den, der's mag.

Das jedenfalls ist unser Rezept. Es gibt da natürlich noch endlose Variationen (mit Erbsen hab ich viele Rezepte gesehen, aber das sieht zu gesund aus). Ich hoffe es schmeckt auch euch, solltet ihr es nachkochen wollen.

Von Blog zu Blog ...

Anfänglich war dieser Blog nur für Freunde und Verwandte gedacht, denen ich hin und wieder mal das eine oder andere von der Insel berichten wollte. Auf die Idee brachte mich Andreas mit seinem Preussen Münster Supporterblog und meinem ehemaligen Squashkameraden Karim, der mit seiner "besten Freundin" und Ehefrau die Welt von Westen nach Osten durchreisen will - ohne Zeitplan und mit Endstation offen - und dieses für die Hinterbliebenen hier blogt. Von einem Blog bin ich dann zum nächsten gehüpft und die folgenden werden inzwischen mehr oder weniger regelmässig besucht und mit meinen "two pennies worth" beglückt.

supporterblog.com
.... --> wgblog.de
.... -->
spreeblick.com
.... .... --> ministryofpropaganda.co.uk
.... .... -->
Top 5
.... .... -->
londonleben.co.uk
.... .... -->
london-blog.de

All diese Blogs finde ich besuchenswert und wollte diese an dieser Stelle mal empfehlen. Ich denke alle freuen sich über neue Besucher und Kommentare zu deren Blogs. Also, klickt euch doch mal durch die Blogwelt.

Idee zu diesem Post kam von:


Friday, July 07, 2006

7/7 anniversary

Es ist der Jahrestag des "London bombing". 7/7 ist der 9/11 der Engländer. Dazu muss man eigentlich nicht mehr viel sagen, sondern nur erinnern...

Thursday, July 06, 2006

Insel ohne Wasser (2)



Wie schon vor diversen Wochen berichtet, gibt es einige Gegenden in und um London herum, bei der ein gewisser Wassermangel herrscht und u.a. "hose pipe bans" (allgemeines Gartenschlauchverbot) eingeführt wurden (u.a. zumindest von Thameswater, Tochter der RWE, beantragt, ). Anfang der Woche schaue ich mir die BBC 6 o'clock News an und sehe die Meldung, dass Thameswater nochmal um eine Strafe von 70m GBP herum gekommen ist, die eigentlich fällig gewesen wäre, weil man die Lecks der Londoner Wasserversorgung nicht im erforderlichen Rahmen reduziert hat. Aussage der Behörde (OFWAT)war, dass der kleine Betrag ja nur eine Geste gewesen wäre und keinem wirklich geholfen hätte usw.

Zum Nachlesen: http://news.bbc.co.uk/1/hi/business/5143912.stm

Täglich(!) versickert alleine in London knapp 900.000.000 liter Frischwasser aufgrund eines veralteten Leitungssystems. Gleichzeitig wird dafür geworben, dass Haushalte Wasser sparen, eben wegen der momentanen "drought". Auf Plakaten wirbt Thameswater sogar dafür den "hose pipe ban" zu befolgen, bevor man ein schmerzliches Bußgeld zahlen muss.

Thameswater hat ausserdem eine Gewinnsteigerung von 31% auf 345m GBP (ca. 500m €) zum Vorjahr verbucht. Man kann die Leute verstehen, die sich darüber aufregen, dass Thameswater nicht genügend Geld in das Stopfen von Lecks steckt.

Des weiteren wundert es mich jetzt nicht mehr, dass so häufig Straßen gesperrt werden müssen, weil mal wieder irgendwo Wasser austritt. Das führt regelmässig zu einem einfachen bis mittelschweren Verkehrschaos, wenns dann auch noch zur Rush Hour geschieht. Es scheint als Stopfe Thameswater Löcher, die sich gleichzeitig am anderen wieder öffnen. Ähnlich wie ein Eimer mit 20 Löchern, den man mit 10 Fingern zu halten soll.

Thameswaters Auftritt im Web dazu: Why ist there a shortage? (natürlich von den Lecks keine Rede) und beatthedrought.com

UPDATE 14.07.: Londonleben hat das von mir erwähnte Werbebanner aus der U-Bahn fotografiert. Ich hab es mal geklaut und hier eingebaut - Cheers mate!


P.S.: Aus irgendwelchen Gründen kann ich zur Zeit keine Bilder hochladen...

Fussball, das neue Opium fürs Volk?

In den letzten Tagen ist mir bei der Berichterstattung, vor allem der in Deutschland (Tagesschau, spiegel.de etc.), die ich immernoch primär verfolge, aufgefallen, dass immer gesagt wurde, dass die momentanen Reformen, die sehr zu Lasten des Bürgers gehen werden, momentan noch gar nicht so richtig von den Menschen erfaßt würde und das hauptsächlich wegen des allgemeinen Rausches zur Fussball-WM in Deutschland. Erst in ein paar Wochen, wenn sich alles gelegt hat, würden die Leute feststellen, wie sehr sie mit fragwürdigen "Reformen" zur Kasse gebeten werden.

Des weiteren hört man über Frankreich, dass auch dort hunderttausende Menschen wieder friedlich feiern und einfach nur fröhlich sind. Vergessen die Wochen von hunderter brennender Autos in den Vororten Paris und der sozialen Probleme in den Vorstadtghettos.

(siehe spiegel.de Bericht).




Von daher hab ich mich gefragt, müsste der von Lenin und Karl Marx geprägte Satz "Religion ist Opium fürs Volk" heutzutage eigentlich "Fussball ist Opium fürs Volk" heissen, oder was meint ihr?

Sunday, July 02, 2006

The National Trauma - Penalties

Ja, es wissen ja bereits alle: England scheiterte mal wieder im Elfmeterschiessen in einem großen Turnier. Nach den verlorenen Elfmeterschießen 1990 bei der WM und 1996 bei der EM beide Male im Halbfinale gegen Deutschland, 1998 bei der WM im Achtelfinale gegen Argentienen und 2004 im Viertelfinale (auch) gegen Portugal wusste ganz England im Prinzip schon, dass man im Elfmeterschießen sicherlich nicht weiterkommt. Es war schon fast komisch mitzuerleben, wie alle schon vor den einzelnen Schüssen sagen konnte - was eigentlich Galgenhumor sein sollte und nicht bestätigt werden wollte - wer trifft und wer daneben schießt. O-Ton war in etwa, dass Gerrard und Lampard im Verein jeden Elfer wegmachen, aber nie in der Nationalmannschaft - und das war bevor die Elfmeter getreten wurden. Dabei standen die Chancen nicht schlecht, dennoch weiter zu kommen, denn Portugal war ja auch miserabel im Elfmeterschießen. Sollte es Portugal bis ins Finale schaffen, was ich nicht glaube, und auf Deutschland treffen und das ganze im Elfmeterschießen enden, habe ich jedenfalls keine Sorge, dass Deutschland nach 1990 zum 4. Male Weltmeister wird.

Meine Meinung ist ja, dass es selten so offensichtlich war, dass der Trainer durch die gewählte Taktik, aber auch durch die gewählten Spieler, die er mit zur WM genommen hat für das Scheitern einer Mannschaft verantwortlich ist. Im Prinzip war es "Sven" (wie er hier nur genannt wird) wahrscheinlich egal, wie es hier ausgehen wird, da schon vorher feststand, dass er nach der WM nicht mehr Englands Nationaltrainer sein würde. Nach seinen Eskapaden und Frauengeschichten (meint man gar nicht, wenn man ihn sieht) war das der Kompromiss zum direkten Rauswurf vor einigen Monaten, nachdem er sich mit der Führung der FA überworfen hatte. Geliebt wurde er schon lange nicht mehr (Die Liebe fing an mit dem 5:1 über Deutschland bei der WM Qualifikation 2001) und um den Respekt zurück zu erlangen, hätte er schon Weltmeister werden müssen, um alle Lügen zu strafen.

Mann des Spiels war Owen Hargreaves. Von den Engländern vorher als Canadian verhöhnt, wurde er zum besten Spieler der Engländer und hat auch mich überzeugt, obschon ich ihn vorher überhaupt nicht leiden mochte (er spielt halt bei Uli)...

"Despite England's loss in penalties, Owen Hargreaves was named Man of the Match. The Canadian - who some had said early on did not deserve his place on the side - played inspired football, making a number of key tackles in the midfield while creating scoring chances up front with his pace and hard work. At one point, English fans chanted "there is only one Owen Hargreaves."


Als ich dann gestern auf meinem Holländer nach Hause geradelt bin, sind alle mit hängenden Fahnen und Gesichtern nach Hause getrottet... Kommentare heute in den (Online-)Zeitungen:

UPDATE: Für die weniger anglophilen Leser: Engl. Pressestimmen bei spiegel.de

The Guardian

Daraus:
======================================================================
The World Cup in numbers

16 Number of hours German police officers in Dachau spent learning useful phrases in English for dealing with England fans, such as 'you are under arrest' and 'I need to search you'.

50,000 Number of two-and-a-half pint glasses in the shape of the World Cup trophy bought at Tesco in the past three weeks. 'The most patriotic place seems to be Tunbridge Wells,' says a spokesman.

8.8 Average mark (out of 10) that visiting supporters have given Germany for their hospitality during the World Cup.

45m Number of sausages sold by Tesco to lightly char on the 7.5 million disposable barbecues bought at the store since the competition began.

20% Reduction in people shopping at 4pm yesterday compared with a normal Saturday.

4m Number of cans and bottles of beer bought at Sainsbury's yesterday.
==================================================================================

The Sun:

ENGLAND suffered World Cup penalty shootout heartache AGAIN as they crashed out to Portugal in the quarter-finals.

Des Sun-Lesers Meinung