inselblick.co.uk

Eindrücke und mehr von der anderen Seite des Ärmelkanals

Monday, September 11, 2006

Abtreibungsrecht in England

Ich wollte über dieses Thema schon vor Monaten schreiben, als es aktuell diskutiert wurde, bin aber irgendwie nicht dazu gekommen, bzw. drüber weggekommen, weil es doch recht komplex ist. Ich war nämlich ein wenig geschockt bis zu welchem Schwangerschaftsmonat und unter welchen Bedingungen man hier legal abtreiben darf. Ich sehe mich dabei nicht als Abtreibungsgegner, sondern eher als "Lebensbefürworter", auch wenn das ein blöder Begriff ist. Was ich eigentlich sagen will ist, dass Abtreibungen unter gewissen Umständen Sinn machen können (z.b. bei Vergewaltigung, "Teenage pregnancy"), aber der Fötus sollte dann noch so unterentwickelt sein, dass - ich weiss gar nicht, wie ich es ausdrücken soll - es so wenig "Tötung" wie möglich ist.

Das angelsächsische Abtreibungsrecht ("Abortion Act 1967") in grober Übersicht:

Zeitlimit für einen "normalen Abbruch" ist die 24 Schwangerschaftswoche, sprich Ende 6. Monat! Das ist 2/3 der Schwangerschaft und exakt das doppelte der Zeit, die in Deutschland erlaubt ist (12. Woche). Dabei darf man in GB die Abtreibungspille (füher RU-486) bis in die 9. Woche nach der letzten Periode genommen werden!

Nach der 24. Woche darf abgetrieben werden, wenn erhebliche Missbildungen des Embryos vorliegen, oder Lebensgefahr für die Mutter besteht. "(Abortions after 24 weeks are allowed if there is grave risk to the life of the woman; evidence of severe foetal abnormality; or risk of grave physical and mental injury to the woman) Soweit ich mich erinnern kann, gibt es dabei kein spätesten Zeitpunkt. Das ganze nennt sich dann "Late abortion". Aus: BBC: Q&A on abortion law

Facts and Figures:

Laut Wikipedia kann es vorkommen, dass "Nach der 22. Schwangerschaftswoche (...) Föten Abtreibungen mit dieser Methode überleben, meist jedoch mit schweren oder sehr schweren Behinderungen".

"Ab ca. der 25. SSW hat das Kind Chancen, außerhalb der Gebärmutter unter hohem intensivmedizinischen Aufwand zu überleben. Die Überlebenschancen in der 25. SSW betragen ca. 32 %, in der 28. SSW 79 %.
Gegen Ende des Monats öffnen sich die Augenlider wieder. Der Fötus misst jetzt etwa 35 cm und wiegt 1000 g. " (Quelle)

Heute gilt die Vollendung der 23. Schwangerschaftswoche als notwendige Bedingung für das Überleben eines frühgeborenen Kindes mit medizinischer Hilfe. Die Mortalität und Morbidität sind jedoch bei sehr unreifen Frühgeborenen besonders hoch:

Die Überlebenswahrscheinlichkeit liegt ab der vollendeten 24. Schwangerschaftwoche in Deutschland zur Zeit etwa bei 60 % und steigt mit zunehmender Reife. Vor allem die Lungenreife ist für das Überleben entscheidend. Sehr kleine Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht von weniger 500 g haben unabhängig von der Reife eine schlechte Überlebenschance. Sie liegt in Deutschland zur Zeit bei etwa 20 bis 30 % (Quelle)

Und für Interessierte dann noch ein extra Hinweis auf einen Absatz bei wikipedia zu "Rechtliche Regelung und Statistik für Deutschland" als Vergleich für:

"In 2004 at total 185,400 abortions were performed on residents of England and Wales and 82% of these were funded by the NHS". Also erheblich mehr Abtreibungen als in Deutschland, erst recht wenn man bedenkt, dass Deutschland ca. 20 Millionen mehr Einwohner hat, also ca. 10 Millionen mehr Frauen. Obwohl ich sehe gerade, dass das ohne Einbeziehung von Schottland und Nordirland ist. Grob gesagt, kann man vielleicht sagen, dass in GB doppelt soviel abgetrieben wird, wie in Deutschland. Würde in etwa zu der doppelt so langen "erlaubten" Zeit passen. (Quelle Department of Health, oder zu gut Deutsch: Gesundheitsministerium)

Ich habe noch 3 Bilder von 3 verschiedenen Stadien gefunden. Ziemlich anschaulich, wie ich finde.






(Quelle)

Meiner Meinung nach muss England hier was tun!

3 Comments:

  • At 11:32 am GMT+2, Blogger Bensch said…

    Krass, insbesondere die Bilder!

     
  • At 12:08 pm GMT+2, Anonymous Karsten said…

    Ich finde auch, dass die das sehr veranschaulichen. Immerhin braucht es anscheinend schon 2 Hände, um den Embryo zu tragen - ziemlich groß, wie ich finde und daher umso erschreckender, dass das dann noch völlig legal ist.

     
  • At 2:28 pm GMT+2, Anonymous Markus said…

    Die Bilder sind unerträglich. Die sehr weitgehende Regelung in Gb erschreckt mich ebenfalls. 24 Schwangerschaftswoche ist meiner Meinung nach Mord.

     

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home